Pille

* * *

Pil|le ['pɪlə], die; -, -n:
1. Medikament in Form eines Kügelchens zum Einnehmen:
Pillen schlucken; Pillen für/gegen eine Krankheit verschreiben, einnehmen.
Syn.: Dragee, Kapsel, Tablette.
Zus.: Abtreibungspille, Antibabypille, Beruhigungspille, Knoblauchpille, Schlafpille.
2. (ugs.) Antibabypille:
sie nimmt die Pille.

* * *

Pịl|le 〈f. 19
1. Arzneimittel in Kugelform
2. 〈umg. kurz für〉 Antibabypille
● eine bittere \Pille 〈fig.〉 etwas Unangenehmes; die \Pille nehmen 〈umg.〉 regelmäßig die Antibabypille einnehmen; die bittere \Pille schlucken 〈fig.〉 das Unangenehme auf sich nehmen; jmdm. eine bittere \Pille versüßen, verzuckern 〈fig.〉 jmdm. eine unangenehme Sache angenehmer machen [<spätmhd. pillule <lat. pilula „kleiner Ball, Kügelchen, Pille“, Verkleinerungsform zu lat. pila „Ball“]

* * *

Pịl|le [lat. pilula = Bällchen (pila = Ball)], die; -, -n: kleine, kugelförmige Arzneiform zur oralen Therapie, ugs. auch svw. Antibabypille ( Antikonzeptionsmittel).

* * *

Pịl|le , die; -, -n [frühnhd. pillel(e), mhd. pillule < lat. pilula = Kügelchen; Pille, Vkl. von: pila = Ball]:
1.
a) [mit Überzug versehenes] Arzneimittel in Form eines Kügelchens (zum Einnehmen):
-n drehen;
b) (ugs.) Arzneimittel (zum Einnehmen) aus festen Stoffen (in Pillen-, Dragee-, Tabletten- od. Kapselform):
eine P. gegen Kopfschmerzen, zum Schlafen nehmen;
R da/bei jmdm. helfen keine -n [u. keine Medizin] (ugs.; da/bei jmdm. ist alle Mühe vergebens);
eine bittere P. [für jmdn.] sein (ugs.; äußerst unangenehm für jmdn. sein u. schwer hinzunehmen);
diese/eine o. Ä. [bittere] P. schlucken (ugs.; etw. Unangenehmes hinnehmen, sich damit abfinden);
jmdm. eine [bittere] P. zu schlucken geben (ugs.; jmdm. etw. Unangenehmes sagen, zufügen);
jmdm. die/eine bittere P. versüßen (ugs.; jmdm. etw. Unangenehmes auf irgendeine Weise ein wenig angenehmer, erträglicher machen).
2. <o. Pl.; meist mit best. Art.> (ugs.) Kurzf. von Antibabypille:
die P. nehmen, absetzen;
sich die P. verschreiben lassen;
die P. nicht vertragen;
die P. für den Mann (ugs.; vom Mann einzunehmendes Medikament zur Verhütung einer Schwangerschaft);
die P. danach (ugs.; Medikament, das zur Verhinderung einer Schwangerschaft kurz nach dem Geschlechtsverkehr eingenommen wird).
3. (Ballspiele Jargon) 1Ball (1):
die P. flog mit Wucht in den Kasten.

* * *

Pille,
 
lateinisch Pilula, früher in Apotheken übliche Arzneizubereitung in Kugelform von meist 0,1 g Gewicht. - Umgangssprachlich wird Pille oft auf empfängnisverhütende Arzneimittel (Ovulationshemmer, Empfängnisverhütung) eingeengt.

* * *

Pịl|le, die; -, -n [frühnhd. pillel(e), mhd. pillule < lat. pilula = Kügelchen; Pille, Vkl. von: pila = Ball]: 1. a) [mit Überzug versehenes] Arzneimittel in Form eines Kügelchens (zum Einnehmen): -n drehen; b) (ugs.) Arzneimittel (zum Einnehmen) aus festen Stoffen (in Pillen-, Dragee-, Tabletten- od. Kapselform): eine P. gegen Kopfschmerzen, zum Schlafen nehmen; er schluckt ständig irgendwelche -n; R da/bei jmdm. helfen keine -n [u. keine Medizin] (ugs.; da/bei jmdm. ist alle Mühe vergebens); *eine bittere P. [für jmdn.] sein (ugs.; äußerst unangenehm für jmdn. sein u. schwer hinzunehmen): die Wahlniederlage war eine bittere P. für die Partei; diese/eine o. ä. [bittere] P. schlucken (ugs.; etw. Unangenehmes hinnehmen, sich damit abfinden); jmdm. eine [bittere] P. zu schlucken geben (ugs.; jmdm. etw. Unangenehmes sagen, zufügen): Hindenburg, der von tiefer Abneigung gegen den „böhmischen Gefreiten“ erfüllt war, gab Hitler noch eine bittere P. zu schlucken (Niekisch, Leben 232); jmdm. die/eine bittere P. versüßen (ugs.; jmdm. etw. Unangenehmes auf irgendeine Weise ein wenig angenehmer, erträglicher machen). 2. <o. Pl.; meist mit best. Art.> (ugs.) kurz für ↑Antibabypille: die P. nehmen, absetzen; sich die P. verschreiben lassen; die P. nicht vertragen; die P. für den Mann; die P. danach. 3. (Ballspiele Jargon) 1Ball (1): die P. flog mit Wucht in den Kasten.

Universal-Lexikon. 2012.

Synonyme:

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • pillé — pillé, ée (pi llé, llée, ll mouillées) part. passé de piller. 1°   Dont on a enlevé les biens, l avoir par violence. •   Mes habitants pillés, mes campagnes brûlées, CORN. Tois. d or, prol. 1. 2°   Pris par plagiat. •   Comment ! me soutenir que… …   Dictionnaire de la Langue Française d'Émile Littré

  • Pille — Sf std. (14. Jh.), spmhd. pillule, mit Silbenschichtung aus fnhd. pillele Entlehnung. Dieses entlehnt aus l. pilula, das eigentlich Kügelchen, Bällchen bedeutet, ein Diminutiv zu l. pila Ball (eigentlich mit Haaren gefüllt zu l. pilus m. Haar ).… …   Etymologisches Wörterbuch der deutschen sprache

  • Pille — Surtout porté dans le Nord Pas de Calais, présent aussi en Belgique, c est un nom de sens incertain, tant les possibilités sont nombreuses : il peut correspondre au mot pil (= pic, pique) ou à pile (= pilier, mais aussi mortier ou pilon, auge),… …   Noms de famille

  • Pille — »Arzneimittel in Kügelchenform«: Das seit dem 16. Jh. bezeugte Substantiv steht für älteres spätmhd. pillule, frühnhd. pillel‹e›, aus dem es – wohl durch Silbenvereinfachung – hervorgegangen ist. Quelle des Wortes ist lat. pilula »kleiner Ball;… …   Das Herkunftswörterbuch

  • Pille — (Mühlenw.), so v.w. Bille …   Pierer's Universal-Lexikon

  • pillé — Pillé, [pill]ée. part …   Dictionnaire de l'Académie française

  • Pille — [Aufbauwortschatz (Rating 1500 3200)] Auch: • Tablette Bsp.: • Ich habe eine Tablette genommen und wurde nicht seekrank. • Wenn du Kopfweh hast, nimm eine Tablette …   Deutsch Wörterbuch

  • pille — obs. form of pillow …   Useful english dictionary

  • Pille — 1. Bittere Pillen muss man in Zucker hüllen. »Die Vorschriften des Verstandes sind für die meisten Menschen die bitterste Arznei.« Engl.: Apothecaries would not give pills in sugar unless they were bitter. (Bohn II, 2.) 2. Bittere Pillen… …   Deutsches Sprichwörter-Lexikon

  • Pille — Pịl·le die; , n; 1 ein kleines, rundes Medikament, das man (unzerkaut) schlucken soll <eine Pille (ein)nehmen, schlucken> || K : Pillenschachtel || K: Beruhigungspille 2 die Pille eine ↑Pille (1), die eine Frau regelmäßig nimmt, um nicht… …   Langenscheidt Großwörterbuch Deutsch als Fremdsprache

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”

We are using cookies for the best presentation of our site. Continuing to use this site, you agree with this.